Donnerstag, 29. Juni 2017

Sponsored Post: Testpaket Schneider Schreibwaren

Unglaubliches Testpaket von Schneider Schreibwaren


Diese Woche habe ich ein tolles Testpaket von Schneider erhalten. Das Paket war mit so viel Liebe gestaltet: ein handgeschriebener Brief, Federmäppchen mit beschrifteten Fähnchen und natürlich sorgfältig ausgewählte Schreibgeräte.
Beim Auspacken leuchteten meine Augen, wie bei Kindern zu Weihnachten. Es hat einfach unglaublich Spaß gemacht alles zu entdecken.



Der genaue Inhalt war:

- Slider Edge in verschiedenen Farben 
- Slider Rave mit Mäppchen
- Base Kid Patronenroller rot
- Base Kid Set blau
- Breeze Patronenroller orange
- Base Füller rosè
- Ray Füller weiß-dunkelgrau
- One Business Tintenroller
- Line-Up Fineliner 16er-Box
- One Highlighter Textmarker 

In den nächsten Woche werde ich mir Projekte suchen, wo die Stifte und Füller zum Einsatz kommen. Das werde ich Euch dann detailliert beschreiben.

Kommentare:

  1. Oh wie toll ! Könntest du vielleicht den Link zum Testpaket angeben ? Hab mich beim Suchen gerade ziemlich blöd angestellt...

    AntwortenLöschen
  2. Wie kommt man denn dazu? Das würde mich auch interessieren.

    AntwortenLöschen
  3. Da muss man wohl Blogbetreiber sein und über die Dinge dann wohlwollend berichten ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, muss man nicht. Man kann auch als ganz normaler Lehrer Mitglied im "Lehrerbeirat" sein! Wer nicht richtig informiert ist sollte Vorsicht walten lassen mit Vorurteilen und schnellen Unterstellungen. Das gilt auch für unten stehenden Kommentar bzgl. Influencer!
      Grüße Carolin

      Löschen
    2. Carolin hat völlig recht. Es gibt genügend Unternehmen, die auch Material an nicht Blogger versenden. Bei der Firma Schneider gibt es den Lehrerbeirat. Die Firma Tesa schickt auch gerne an Schulen Probepakete heraus. Bei Stabilo gibt es eine Grundschulbox, die Lehrern/Innen zugesendet wird. Enthalten sind Schreibgeräte für die Schulanfänger.

      Also man mus sich erkundigen, Möglichkeiten gibt es genügend.

      Löschen
  4. Das nennt man übrigens Influencer, hab ich gelernt.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn du wenigstens so ehrlich wärst, zuzugeben dass du käuflich bist...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo zusammen, ich betreibe keinen Blog und habe vor einem Jahr auf Anfrage ein ähnlich tolles Set zugeschickt bekommen. Es waren mehrere Füller drin, mit denen ich finanziell nicht so gut gestellten Kindern eine Freude machen konnte.
    Und vor zwei Wochen kam sogar noch ein richtig toller Tintenroller im Wert von 10€ hinterher.
    Es ist also durchaus möglich, so tolle Testpakete zu bekommen, wenn man freundlich anfragt...auch als bloglose Lehrkraft.
    Schade, dass man immer mehr missgünstige Kommentare lesen muss.
    VG Hannchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so handhabe ich es auch. Ich habe mal ein Paket von Uhu bekommen. Da wanderte alles ins Klassenzimmer! Und ich freu mich darüber, dass man so Kids unterstützen kann. Wobei ich z.B. auch einige günstige Scheren und Lineale gekauft (ja tatsächlich!!) habe, um immer etwas im Klassenzimmer zu haben.
      Die Kommentare finde ich so unmöglich, zumal auch noch anonym. Es gibt genug Möglichkeiten für ALLE Lehrer, eine paar Prüfartikel zu bekommen. Was man dafür tun muss? Freundlich anfragen reicht meist aus :-)

      Löschen
  7. Was sind denn hier schon wieder für Giftspritzen unterwegs??? Da kann ich mal wieder nur den Kopf schütteln...

    AntwortenLöschen
  8. Ach Göttchen, liebe Primi-Weichspülerinnen: Ihr merkt nicht mal, wenn euch verlinkte Werbung untergeschoben wird. Zitat: Das Paket war mit so viel Liebe gestaltet: (...) und natürlich sorgfältig ausgewählte Schreibgeräte.
    Willkommen in der Wirklichkeit Ladies!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, anonym stänkert sichs mal wieder besonders gut! Steh wenigstens zu deiner nicht sehr qualifizierten Meinung!
      Ja, mag sein, dass sie jetzt hier Werbung macht, aber es ist doch für jeden offensichtlich, dass es Werbung ist. Jeder ist mündig genug zu entscheiden, was er kaufen möchte und was nicht! Und lesen muss man den Beitrag ja auch nicht - ich kann dieses Gemotze und Hetzen echt nicht verstehen!

      Löschen
  9. Liebe Carmen, es steht dir völlig offen, mit deinem Namen (ist es dein echter? Ich könnte mich auch Carmenita nennen) auf einem Blog mit unvollständigem Impressum zu posten. Ich tue das nicht. Medienkompetenz Sechs, setzen!

    AntwortenLöschen
  10. Hmmm ob ich nun auch noch meinen Senf dazu abgeben soll? :D Ich versuche es mal neutral und wertschätzend. Ich habe mich viel mit dem Thema "Werbung" auf Blogs auseinandergesetzt. Persönlich habe ich absolut nichts dagegen, wenn es richtig gemacht ist. Heißt einerseits, dass bereits im Titel ersichtlich sein muss, dass es ein sog. "Sponsored Post" ist oder dass das Material kostenlos zugeschickt wurde (sonst ist es Irreführung der Leser). Und das will ich nicht rechthaberisch verkünden, sondern vielmehr als gut gemeinten Tipp für die Autorin (ehrlich). Andererseits gebietet es doch die Blogger-Ehre, dass man nur Beiträge postet, die einen Mehrwert für die Leser bieten - also zum Nachdenken anregen oder Impulse geben. Der obige Beitrag ist m.M.n. leider nur eine Auflistung der Inhalte des Testpakets. Daher bin ich vielmehr auf den Einsatz des Pakets gespannt. Zu guter Letzt noch ein Hinweis: für die Firma Schneider ist das unglaublich günstige Werbung!! Nicht nur, dass ihre Produkte kostenlos beworben werden, finden sich im Beitrag sogar mehrere Links zu deren Website, was wiederum deren SEO merklich verbessert - und das nur durch Zusendung eines Probepakets. Und es wird vermutlich einen Folgebeitrag zum Produkt geben, was wiederum super Werbung für die Firma ist. Was ich damit sagen will: für sowas verlangen andere viel Geld und die Firmen zahlen es, da es sich für sie lohnt. Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Oh je, oh je, da gibt man einen nette Rückmeldung, dass man sich über ein Prüfpaket gefreut hat und dann solche Reaktionen. Ich freue mich für dich und habe auch schon häufiger Prüfpakete bekommen, die ich gerne in die Klasse einbringe.
    Liebe Grüße Berty

    AntwortenLöschen